Die wichtigsten Insights der Online Marketing Rockstars

Die wichtigsten Insights der Online Marketing Rockstars
Alle Jahre wieder könnte man fast sagen, fahre ich auf die Online Marketing Rockstars nach Hamburg. Eine Messe, ein Festival, in dem sich die Branche nicht nur selber feiert, sondern auch das geballte Wissen zum Thema Online Marketing austauscht und inspiriert. 

Zwei Tage Action: Online Marketing Insights

So ein Event ist auch immer anstrengend – man netzwerkt, man muss sich überwinden aktiv auf Menschen und Namen zu zu gehen und man muss priorisieren. Besonders überrascht mich aber immer wieder, wie viele bekannte Gesichter ich treffe und wie groß und vielfältig die Branche eigentlich ist. Zwei Tage an Masterclasses, Vorträgen, neuen Kontakten und alten Freunden und Kollegen.

Ich persönlich kann auf diesen Events Motivation für alles was ich tue entwickeln, denn ich sehe, wie Andere Erfolg haben. Und wie sie dorthin gekommen sind. Ich kann nachfragen und lernen. Und ich kann meine Inspiration und Insights aus dem Online Marketing hier teilen.

Ein Exkurs in die Lebensmittelindustrie: Verena Bahlsen

Überraschend hat mich Verena Bahlsen von den Socken gehauen. Verena ist vermutlich so alt wie ich, Erbin des Keksimperiums der Bahlsen-Familie und berichtet über den Change, den die Wirtschaft und insbesondere die Lebensmittelbranche machen muss, um der Generation Z gerecht zu werden. Denn diese Generation fragt nicht nach Wachstum und Reichtum, sie fragt nach dem Sinn. Verena kritisiert diesen „Wachstumsgedanken“, den sich viele Unternehmen als Ziel setzen. Denn schlussendlich geht es viel mehr um die Sinnhaftigkeit eines Produkts und welchen positiven Impact es auf die Gesellschaft haben kann.

Daily Ripky – Paul Ripke ist der King of Content

Paul Ripke, ist ein richtiger Star auf dem OMR und verdienter „King of Content“. Eine wichtige Kernaussage: Social Media lebt von Authentizität, Menschlichkeit und der Community. Unternehmen, die hier nicht für den Content aus eigener Motivation stehen, sollten auch kein Social Media machen. Und auch nicht von Agenturen produzieren lassen.
Paul glaubt an InstagramTV – ich muss gestehen, diese Funktion nutze ich selten. In seinem Format Daily Ripky lädt er täglich einen Vlog hoch, welchen er über die Bildschirmaufnahmefunktion seines Handys teilt. Absolut innovativ. Er „übt“ hier. Und betont immer wieder, dass Unternehmen und Personen ausbrechen müssen und viele Dinge einfach testen müssen. Gemeinsam mit Fynn Kliemann hat er so auch ein Musikvideo von Lena Meyer-Landrut produziert. Vertical and mobile first. Klar.

Außerdem bringt es immer wieder auf den Punkt: Qualität ist die neue Reichweite. 100 Hörer eines Podcasts, die mehr als eine Stunde ihrer Zeit Aufmerksamkeit schenken sind viel wertvoller, als 200k Views auf einer 10s Story. Wo er recht hat.

Exklusivität als Verkaufsargument

Nicht nur Joko Winterscheidt beweist mit seinem Print-Magazin „JWD“, dass hochwertiger Content der Schlüssel zum Erfolg ist. Auch Fynn Kliemann, einst Youtube-Heimwerker-König, betont, dass insbesondere limitierte Produkte bei der Zielgruppe ein vergrößertes Verlangen hervorrufen. Seine erste Platte produziert es deshalb nur einmal.

Ohne Limits: Newcomer Fynn Kliemann

Fynn Kliemann kenne ich schon von seinen Heimwerker-Videos. Inzwischen ist er einer der scheinbar und sichtbar produktivsten Menschen in der digitalen Branche. Er hat es verstanden, dass wir in dieser Zeit so wahnsinnig viele Möglichkeiten haben uns selbst zu verwirklichen – und genau das tut er. Ohne über vermeintliche Grenzen nachzudenken veröffentlicht er Musik, Videos, setzt sich für gemeinnützige Projekte ein und betont immer wieder, dass es nie um Geld oder Profit gehen darf. Sondern immer um den Sinn.

Top-Thema: Influencer Marketing

Irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass ich sie persönlich kenne. Masha Sedgwick, Bonnie Strange, Lina Tesch – Man begleitet ihren Alltag und auf einmal begegnest du ihnen und sie wirken völlig unantastbar.

Das Influencer Marketing bestimmt thematisch die Vorträge. Und auch viele Agenturen repräsentieren ihr Portfolio und Talents auf Ständen, die ich als absolut „instagramable“ bezeichnen würde.

Klar wird aber vor allem eins. Die Großen unter den Influencern, oder vielmehr Content Creatorn, setzen vor allem auf langjährige Partnerschaften und Seriosität. Die Branche wird zunehmend professioneller und erhält auch immer mehr einen Rahmen. Rein rechtlich gibt es bereits aus unterschiedlichen Bundesländern die ersten Maßnahmen zum Thema „Kennzeichnung von Werbung auf Social Media“. Spannend.

Starke Community: Twitch

Twitch ist für mich als No-Gamer absolutes Neuland. Und trotzdem wahnsinnig interessant. Denn Twitch lebt von einer wahnsinnig aktiven und kommunikativen Community. Streamer erhalten direktes Feedback durch Rewards, die Community ein Status-Update bei außerordentlichem Engagement. Twitch selbst sorgt durch ein eigenes Partnerprogramm für Motivation unter den Streamern und organisiert eigene Conventions, um die Mitglieder noch tiefer zu vernetzen. Vermarktet wird die Plattform (noch) in Eigenregie. Eine spannende Möglichkeit fürs Online Marketing.

Alle Vorträge auf den Stages und sogar die Conference Stage wurde live gestreamt und ist auf YouTube verfügbar. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.